Inliner-Inversierungsverfahren nach DIN EN 752

für Fallstränge, Grundstichleitungen und Sammelleitungen von DN 70 bis DN 300.

Der harzgetränkte Schlauchliner wird mit einem Spezialgerät in die zu sanierende Haltung inversiert. Hier wird er mit Druck an die zu sanierende Rohrwandung angepresst und härtet aus. Eventuell vorhandene Einläufe werden anschließend mit einem Fräsroboter wieder freigefräst.

Der von uns verarbeitete Silikatharz ist zugelassen nach DIBT Z-42.3-375 und der von uns verarbeitete Epoxydharz ist zugelassen nach DIBT Z-42.3-389.

Fahrzeuge "Sanierung"

Powered by WordPress | Designed by: AD